Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Zum Ebersnacken (Ki 1)

2 Wanderung • Weserbergland
  • Ausblick vom Ebersnackenturm
    / Ausblick vom Ebersnackenturm
    Foto: Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V.
  • /
    Foto: Carmen Schmider, Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V.
  • /
    Foto: Carmen Schmider, Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V.
Karte / Zum Ebersnacken (Ki 1)
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 Bodoturm
Wetter

mittel
12,7 km
4:00 Std
431 hm
431 hm
outdooractive.com User
Autor
Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V.
Aktualisierung: 09.02.2018

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Höhenlage
425 m
112 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

festes Schuhwerk, evtl. Selbstverpflegung aus Rucksack

Weitere Infos und Links

Solling-Vogler-Region im Weserbergland
Touristikzentrum
Lindenstraße 8
37603 Holzminden/ Neuhaus
Tel.: 05536/ 96097-0
info@solling-vogler-region.de
www.solling-vogler-region.de

Start

Westerbraker Straße (112 hm)
Koordinaten:
Geographisch
51.965400 N 9.573699 E
UTM
32U 539414 5757345

Ziel

Westerbraker Straße

Wegbeschreibung

Wir starten am Kirchbraker Sportplatz , gehen den Sportplatzweg hinunter zum Postenweg und folgen diesem rechts bergauf. Nach ca. 1 km stoßen wir an einer Weggabelung auf einen Gedenkstein aus dem Jahre 1913. Der Blick zurück geht über Kirchbrak , das Lennetal und weiter hinten ist Dielmissen zu erkennen. Rechts kommt der Weg von Westerbrak hinauf; wir sehen unten im Ort die historischen Gebäude des Rittergutes mit der wunderschönen barocken Parkanlage. Weiter geht es bergauf, nach 100 m wählen wir an der nächsten Weggabel den rechten Wirtschaftsweg. Nach weiteren 400 m, wir haben mittelweile 130 Höhenmeter absolviert, treten wir in den Westerbraker Wald ein. Wir steigen auf ungeschottertem Weg weiter zum Breitenkamper Berg hinauf, biegen kurz vor der Höhe aber rechts ab; in ca. 40 m erkennt man an einem Baumstumpf den Wegweiser zum Bodoturm . Wir passieren alte Fichtenbestände, an deren Grund die natürliche Verjüngung zu beobachten ist. Nach ca. 3 km treffen wir auf eine Wegekreuzung; von rechts kommt ein gut ausgebauter Wirtschaftsweg herauf. Wir überqueren die Waldstraße und setzen unseren Weg direkt gegenüber auf einem wenig ausgebauten Waldweg fort. Oben auf dem Kamm angekommen, treffen wir auf den gut ausgeschilderten Weserberglandweg , wir halten uns links und folgen diesem wunderschönen Kammweg. Zwei kurze, aber mächtige Aufstiege und wir erreichen den 20 m hohen Bodoturm . Auf dem Zimmertalskopf (412 m) besticht der Turm durch seine einmalige Stahl-Skelett-Bauweise, die den unter Höhenangst leidenden Wanderer durch ihre Durchsichtigkeit an seine Grenzen kommen lässt. Nachdem wir in der Schutzhütte gerastet und den Aussichtsturm bestiegen haben, es bietet sich ein toller Blick über Wesertal und Voglerkessel , setzen wir gut erholt auf dem waldigen Kammweg unseren Weg weiter fort. Nach guten 800 m passieren wir eine weitere Schutzhütte; wir bleiben auf dem Hauptweg und verlassen diesen am Schippkopf nach ca. 500 m (Weserberglandwegausschilderung folgen). Steil steigen wir zum Brand- und Hammershüttenkopf (430 m) hinauf. Wir bleiben weiter auf dem Bergrücken und erreichen nach einem weiteren Kilometer den Ebersnackenturm ; mit 460 m Höhe sind wir auf dem „Gipfel“ unserer Wanderung angekommen. Auch hier lohnen die kurze Rast in der Schutzhütte und der herrliche Blick von der 26 m emporragenden Turmkanzel ins Wesertalbis hinüber zum Köterberg und Ottensteiner Hochebene . Wir verlassen nach links (Ausschilderung Heinrichshagen, Pilgerweg; nicht dem Weserberglandweg folgen) den Ebersnacken und steigen zügig bergab. An der nächsten Kreuzung geht es geradeaus weiter, wir folgen dem Weg für ca. 450 m. In einer kleinen Senke biegen wir rechts in einen abfallenden Waldpfad, nach 100 m Metern betreten wir zunächst einen Fichten-, dann ausgedehnten Buchenwald. In diesen geht es für 1 km weiter hinunter. Wir stoßen auf zwei unmittelbar hintereinander folgende Kreuzungen, deren gut ausgebaute Wirtschaftswege links nach Heinrichshagen führen. An beiden Kreuzungen gehen wir geradeaus. Zum letzten Mal steigt der Weg leicht auf den Hirtenberg , ab dann wandern wir auf gut ausgebauten Wirtschaftswegen zwischen Zimmerberg und Sülpketal hindurch nach Kirchbrak . Kurz bevor wir den Wald verlassen, imponieren links des Wegs deutliche Spuren von historischem Bergbau. Der Weg führt nun auf Asphalt hinunter in den Ort; wir treffen auf Grasweg , auf dem wir weiter hinunter gehen, stoßen auf die Straße Oberdorf , der wir links für wenige Meter folgen und biegen dann links in die Westerbraker Straße , die auch die K17 bildet. An der zweiten Straße links, am Postenweg , zweigen wir ab und nach wenigen Metern ist der Sportplatzweg rechts erreicht. Wir sind wieder an unserem Ausgangspunkt angekommen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis Hameln oder Emmerthal, dann weiter mit der Buslinie 520 bis zur Haltestelle Bodenwerder/ Im Hagen. Dort umsteigen in die Buslinie 523. An der Haltestelle Westerbaker Str. (Kirchbrak) aussteigen.

Anfahrt

Von Holzminden/Hameln über die B 83 bis Bodenwerder. In Bodenwerder von der B 83 auf die Brückenstraße, der Brückenstraße folgen, am Ende links in die Linser Str. einbiegen, der Linser und Haller Str. in den Buchhagen (K 17)  folgen. Der K 17 bis nach Kirchbrak folgen. Der Parkplatz liegt an der Westerbraker Str. (K 17).

Parken

Westerbraker Str., Kirchbrak.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Dr. Norbert Kalkert
06.08.2016
"Klassiker" im Vogler. Sehr schöner Weg mit vielen Ausblicken, besonders von den beiden Türmen aus. Leider ist der Weg mittlerweile in Teilen zugewachsen, die Beschilderung ist auch nicht optimal. Ohne GPS hätte ich mich verlaufen.
Bewertung
Gemacht am
29.07.2016

Claudia Filpe
27.05.2015
Ende April sind wir mit unserer Wandergruppe ins Weserbergland gefahren. Im Freizeitnavigator hatten wir uns diese Wanderung ausgesucht. Wir waren begeistert. Die Tour war zwar nicht ganz einfach, aber die Fernsichten vom Bodoturm und Ebersnackenturm waren super. Die Ausschilderung war hervorragend - ging alles fast ohne Karte.
Bewertung

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,7 km
Dauer
4:00 Std
Aufstieg
431 hm
Abstieg
431 hm
Rundtour

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.