Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Grafenstieg (Da 5b)

Wanderung • Weserbergland
Verantwortlich für diesen Inhalt:
Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V.
  • Blick auf Markoldendorf
    / Blick auf Markoldendorf
    Foto: Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V.
  • /
    Foto: Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V., Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V.
  • Erichsburg
    / Erichsburg
    Foto: Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V., Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V.
Karte / Grafenstieg (Da 5b)
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 Museum Grafschaft Dassel Ruine Hunnesrück Vorwerk Erichsburg
Wetter

Dasseler Qualitätstour zur Ruine Hunnesrück

mittel
7,4 km
2:10 Std
237 hm
220 hm

Ausgangspunkt ist das Freibad in Dassel. Sie laufen am Bad vorbei zur Kreisstraße K515, biegen dort rechts ab und nach 50 Metern wieder in linke Richtung. Nach knapp 250 m auf der asphaltierten Straße und nachdem Sie ein einzeln stehendes Wohngebäude passiert haben, biegen Sie rechts auf einen Schotterweg ab, der bald in einen naturnahen Weg übergeht. Auf dem leichten Anstieg zum Waldrand haben Sie einen tollen Ausblick zum Markoldendorfer Becken und Richtung Hunnesrück. Auf schmalen Wegen laufen Sie anschließend einen Bogen durch den Wald, dann bergab, am Waldrand entlang, zum Gestüt Hunnesrück. Dort biegen Sie links ab und folgen dem Schotterweg am Mittelteich vorbei für etwa 700 m. Dann gehen Sie rechts zum Waldrand, diesem entlang und weiter in einer spitzen Linkskurve in den Wald den Hopfengrund hinauf. An einer Waldkreuzung wählen Sie den Pfad zur Ruine Hunnesrück. Sie wandern über einen aussichtsreichen, schmalen Grat (keine Absturzgefahr). Vorbei an der Burgruine Hunnesrück, geht es im weiteren Verlauf erst auf Naturwegen, dann auf Schotterwegen um den südwestlichen Rothenberg herum, schließlich auf schon bekannten asphaltierten Wegen zurück zu Ihrem Ausgangspunkt am Freibad.

Autorentipp

Sehenswertes: hervorragender Laubmischwald, Burgruine Hunnesrück, Kalkhang-Trockenwald, Gestüt Hunnesrück.

outdooractive.com User
Autor
Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V.
Aktualisierung: 08.10.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
314 m
166 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, evtl. Selbstverpflegung aus Rucksack

Weitere Infos und Links

Solling-Vogler-Region im Weserbergland
Touristikzentrum
Lindenstraße 8
37603 Holzminden/ Neuhaus
Tel.: 05536/ 96097-0
info@solling-vogler-region.de
www.solling-vogler-region.de

Start

Sollingbad Dassel (166 hm)
Koordinaten:
Geographisch
51.805889 N 9.688546 E
UTM
32U 547472 5739673

Ziel

Sollingbad Dassel

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist das Freibad in Dassel. Wir wandern am Bad vorbei zur Kreisstraße K515, biegen dort rechts und verlassen diese nach 50 Metern links: ein Holzschild am Wegesrand weist nach Hunnesrück. Wir bleiben ca. 700 Meter auf diesem mäßig aufwärtsgehenden Waldweg und biegen dann in einen Hohlweg ein, der steiler ansteigend nach 400 Metern auf das Hunnesrücker Waldtal stößt; wir schauen ins Markoldendorfer Becken, in ca. 1 km Entfernung sehen wir rechts die ersten Gebäude des Hunnesrücker Gestüts. Bereits hier genießen wir den ausgedehnten Laubwald (u. a. dominierend Rotbuchen, Hainbuchen, Ulmen, Robinien), der uns auf der gesamten Wanderung erfreuen wird. Wir bleiben für 150 m am Waldrand und zweigen dann nach links ab. Wir wählen den mittleren, steilen Waldweg, steigen    200 m hoch und biegen rechts ab, um auf dem Gratweg (Achtung: Das ist ein Pfad!) zur Ruine Hunnesrück zu gelangen. Wir stoßen unvermutet auf ein Kreuz (A. O. 1775), das mitten auf dem Grat steht. Obwohl schon seit über 500 Jahren Burgruine, kann man immer noch sehr gut die Doppelwallanlage erkennen. Hier genießen wir den Ausblick auf die Dasseler Börde. Wir folgen dem Gratweg weiter und stoßennach 400 m auf eine Wegekreuzung. Rechts führt der gut befestigte Amtsbergweg hinunter durch den Hopfengrund zum Gestüt. Wir folgen dem Amtsbergweg in anderer Richtung; er führt geradeaus auf der Westseite des Amtsberges leicht ansteigend in Richtung Denkiehausen. Hochinteressant ist der rechts steil aufragende Kalkhang-Trockenwald, wo besonders im Frühjahr seltene Orchideen wachsen. Nach ca. 600 m verlassen wir rechts abbiegend den Amtsbergweg und bleiben auf diesem Wirtschaftsweg für ca. 1100 m, bis wir wieder auf den von rechts oben einmündenden Amtsbergweg stoßen. Wir folgen links dem Amtsbergweg und wandern hinab ins Hunnesrücker Tal. Nach Erreichen des Waldrandes, folgen wir diesem nach rechts für ca. 300 m, biegen dann links ab, durchqueren die Wiesen des Gestütes und wandern links zum Gestüt Hunnesrück. Am Wegesrand entdecken wir den Mittelteich und kurz vor den ersten Gebäuden auf der rechten Seite den Felsenkeller, der als Refugium für seltene Tiere nicht betreten werden darf. Im Ort in Höhe der Gastwirtschaft „Im kühlen Grunde“ wenden wir uns nach rechts und wandern am Waldrand, immer den Blick über die Pferdekoppeln ins Einbecker Tal, bis zu einer Wegekreuzung mit markantem Baum. (Falls Sie in Hunnesrück noch einen interessanten Abstecher machen wollen, besuchen Sie das in ca. 500 m entfernte Vorwerk Erichsburg mit einer schlossartigen Burganlage aus dem 16. Jahrhundert.) Links lädt eine Bank zum Rasten ein, wir folgen dem Weg durch die Felder hinunter, biegen auf halbem Hang rechts auf einen weiteren Feldweg und gelangen zu dem Bauernhof, den wir schon zu Wanderungsbeginn kennen gelernt haben. Wir kreuzen weiter unter wieder die K515 und erreichen schnell unseren Startpunkt, das Schwimmbad Dassel.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis Einbeck Salzderhelden, dann weiter mit der Busline 230 zum ZOB Einbeck und von dort mit der Busline 250/252 zur Haltestelle Dassel- Bahnhof oder Dassel Rathaus. Zu Fuß über den Ziegenanger zum Sollingbad.

Anfahrt

Von Holzminden über die B 497 bis Neuhaus, dann weiter auf der L 549 und abbiegen auf den Nonnensteg (K 531). Von dort in den Ziegenanger und zur Badeanstalt abbiegen. Von Uslar über die L 548 bis Dassel, dann rechts in den Ziegenanger abbiegen. Aus Richtung Einbeck über die L 580, dann auf die K 531 und in den Ziegenanger.

Parken

Am Sollingbad Dassel, An der Badeanstalt.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,4 km
Dauer
2:10 Std
Aufstieg
237 hm
Abstieg
220 hm
Rundtour

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.